RD Wassernot 3; 1 Person in Wassernot
29.05.2023; 19:48 Uhr
Unterschleißheimer See


 

Am Abend des Pfingstmontages wurde die Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim mit Technik und Tauchern sowie diversen weiteren Wasserrettungseinheiten an den Unterschleißheimer See alarmiert. Ein Passant beobachtete im nördlichen Teil des Sees eine Person, die sich nicht mehr an der Wasseroberfläche halten konnte und unterging.

Der Passant machte sich umgehend mit Hilfe einer Warnweste bemerkbar und wies die ortsnahen ersteintreffenden Taucher der FFU detailliert ein, sodass bereits um 20:04 Uhr der erste Taucher gezielt auf die Suche gehen konnte. Im Laufe des Einsatzes wurde die Suche durch die weiteren Wasserrettungseinheiten intensiviert. Insgesamt kamen vier Boote und acht Taucher verschiedener Einheiten zum Einsatz und aus der Luft unterstützte der Rettungshubschrauber Christoph 1. Ebenso wurde neueste Technik seitens der DLRG genutzt, mit deren Hilfe Personen unter Wasser geortet werden können.

Um 20:41 Uhr wurde die leblose Person durch Taucher der FFU im Wasser gefunden und unverzüglich an Land gebracht. Leider konnte, trotz eingeleiteter Reanimation, das Leben des jungen Mannes nicht mehr gerettet werden. Die anwesende Familie des Mannes wurde durch das Kriseninterventionsteam betreut.

Seitens der FFU waren 27 Einsatzkräfte inklusive Nachbesprechung rund drei Stunden im Einsatz. Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften für die reibungslose und gute Zusammenarbeit. Noch einmal erwähnenswert ist das vorbildliche Verhalten des Zeugen, denn durch das Bemerkbarmachen und die genauen Angaben wurde viel wertvolle Zeit gespart.

 

Ihr Team
Presse und Öffentlichkeitsarbeit